daniel roehe

digitale bildung für alle

Ein Podcast für die Klasse

Schon länger hat mich der Gedanke beschäftigt, einen Podcast im Unterricht einzusetzen. Allerdings war ich mir nie ganz klar, welche didaktische Funktion er übernehmen soll. Danach habe ich die letzte Tage recherchiert und unter anderem einige Quellen bei del.icio.us abgelegt. Gleichzeitig habe ich folgende mögliche Einsatzformen von Podcasts im Unterricht gesammelt:

Natürlich gibt es viele andere Einsatzmöglichkeiten von Podcasts, bei denen die besondere Eigenschaft eines Audioangebots allerdings keine besondere Rolle spielt. Ich habe mich entschieden, einen Podcast als Erweiterung unserer Klassenhomepage anzubieten, in dem einige Texte in gesprochener Sprache wiedergegeben werden. Der Podcast erfüllt bei mir im Unterricht also eine Form der Differenzierung für die Schüler, die noch nicht so gut lesen können. In einem weiteren Schritt kann ich mir vorstellen, dass die Schüler ihre Ergebnisse auch als Beitrag im Podcast veröffentlichen können. Allerdings fehlen mir dazu die technischen Mittel.

Bei der Produktion kommt bei mir GarageBand und das eingebaute Mikrofon meines iBook zum Einsatz. Bei der Veröffentlichung nutze ich das Plugin PodPress für WordPress. Es ist sehr einfach zu installieren.

Viel schwieriger ist es, die richtige Form für den Podcast zu finden. Die Eingangsmusik soll ein bisschen auflockern und die Aufmerksamkeit bannen. Dennoch soll Musik nicht ablenken. Meine Sprache muss klar sein und die Anweisungen leicht verständlich und gut zu merken.

Tatsächlich hat sich die Form eines Podcasts und der Einsatz von Musik überaus motivierend auf die Schüler ausgewirkt. In der ersten Stunde hat sich aber auch gezeigt, dass die Aufnahme zu lang und die Arbeitsanweisungen für meine Schüler noch zu komplex waren. Ein Anfang ist gemacht und es gibt noch viel zu verbessern. Ich freue mich über weitere Kritik und Anregungen von Euch!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

3 Kommentare

  1. r. 8. September 2007

    Es gibt tools mit denen man auf sehr einfache Art und Weise Audiokommentare in Blogs hinterlassen kann. Vielleicht ist das eine interessante Möglichkeit für Deine Schüler. Einzige Voraussetzung ist ein Internetfähiger Rechner mit Mikrofon.
    Werde mir demnächst mal Deinen Podcast anhören und etwas differenzierteres Feedback geben.

  2. r. 9. September 2007

    Hallo Daniel,

    ich habe mir die erste Ausgabe mal angehört und habe dazu folgende Anmerkungen.
    1. Mir persönlich war das zu monoton und es fehlte ein wenig der Pepp.
    2. Die Länge war gut.
    3. Die Aufgaben würde ich entweder in einzelnen Folgen unterbringen oder eine kurze Anleitung dazu geben, z.B. “Nachdem Du Dir die Folge komplett angehört hast spiele die Ausgabe noch einmal ab. Drücke die Pausentaste nachdem eine Aufgabe beschrieben wurde, um die Aufgabe in Ruhe zu lösen. …”

    Trotz Kritik: Ich finde es großartig dass und wie Du den Einsatz dieses Mediums im für den Lernprozess Deiner Schüler erprobst. Ich würde mir mehr Lehrer wünschen die diesen Mut und die Innovationskraft haben.

  3. DR. 29. September 2007 — Autor der Seiten

    Danke für das Feedback. In der letzten Ausgabe habe ich die Aufgaben gesplittet. War nicht ganz klar für die Schüler, was sie zu erst anklicken sollten aber letztlich auf jeden Fall besser.

Antworten

© 2020 daniel roehe

Thema von Anders Norén