daniel roehe

digitale bildung für alle

backup

RsyncX-v2-icon2.png[UPDATE 2] Es war mal wieder Zeit für ein Update meiner Backup-Datei. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein RSync-Tutorial zwar noch zu finden ist, allerdings nicht mehr die schöne Anleitung.
[UPDATE 1] Nachdem in einem Projekt für das ich digitalen Support leiste, die Hauptfestplatte einen kompletten Datenverlust erlitten hat, habe ich mich mal nach einer Backup-Software für Mac umgesehen. Und siehe da: RsyncX ist genau das, was ich gesucht habe. Allerdings auch etwas kompliziert. Die Einführung in das Programm gibts aber auch als Webvideo!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

5 Kommentare

  1. Alex 11. Oktober 2004

    Erzähl mal mehr dazu.

  2. DR: 12. Oktober 2004

    RSync X kann mehrere Ordner in ein Ziel klonen (d.h. auch verwaiste Dateien löschen), archivieren (also neue und aktualisierte Dateien dazu kopieren) und das Zielmedium “bootable” machen. Was ich noch vermisse ist bestimmte Dateien auszuschließen.
    Darüber hinaus gibt es noch x weitere Möglichkeiten, die ich nicht getestet habe, wie bspw. Skript exportieren, mit Servern arbeiten etc.

  3. DR. 11. November 2004

    RSync X läuft nun zuverlässig und sichert meine Daten auf einem externen Laufwerk. Die Anleitung unter [http://homepage.mac.com/amake/shared/docs/software/ipodbackup.html%5D hat mir sehr geholfen. Natürlich lassen sich nun auch Dateien ausschließen und so weiter. Habe noch nie ein so umfangreiches Backup-Programm eingesetzt. Aber: alles Kommandozeilenprogrammierung… reclaim the Terminal!

  4. peter 30. April 2005

    QUICKY BACKUP ist ein schnelles und einfaches inkrementelles Backup-Programm für den privaten Anwender und kleine Unternehmen.

  5. DR. 7. Mai 2005

    Quicky Backup ist aber nicht kostenlos und bei weitem nicht so mächtig wie Rsync X.

Antworten

© 2020 daniel roehe

Thema von Anders Norén