daniel roehe

digitale bildung für alle

idylle

Ich bin heute, wie jeden Freitag, mit dem Fahrrad zur Schule gefahren. Freitag ist somit immer einer der Tage, an denen ich mich freue in einer so wunderschönen Stadt wie Hamburg zu leben. Meine Wege führen mich vorbei an unserem Landschaftsschutzgebiet vor der Tür, entlang der Alster oder über den Friedhof Ohlsdorf. Entspannung garantiert.

So komme ich heute also nach Hause und blätter’ durch die digitalen Seiten des Hamburger Abendblatt. Und was lese ich aus meinem Nachbarstadtteil: “Saseler besetzten ihre Bücherhalle –

Drei Stunden dauerte die Aktion. Dann trug die Polizei die Demonstranten hinaus – die Älteste ist 81 Jahre alt.
” Der Reporter fühlte sich beim Anblick der Demonstranten sogar an Castor-Gegner erinnert. Kann man sich bei dieser Sparpolitik in der Heimat noch geborgen und sicher fühlen? Oder müssen wir demnächst mit Aufständen rechnen?

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 daniel roehe

Thema von Anders Norén