daniel roehe

digitale bildung für alle

ein fall für statisten: computer, sex und prüfungen

Eine Sonderauswertung der PISA Studie der OECD kommt zu dem Schluss, dass Schüler mit einem Computer besser lernen. So zitiert Die Welt weiterhin: “Die Ergebnisse verdeutlichen klar, dass erfahrene Computernutzer in wichtigen Schulfächern bessere Leistungen bringen.” Aha! Oder könnte es sein, dass der Umkehrschluss zutrifft? Nämlich das Schüler mit besseren schulischen Leistungen einfacher Zugang zu Computern finden?

Auch in der von Alex zitierten Studie kommen Statistiker zu tollen Schlüssen: “Wer vor einer Prüfung Sex hatte, steht die Angstsituation einer britischen Studie zufolge tatsächlich lockerer und stressresistenter durch.” Mal sehen, ob ich am Mittwoch den (zugegebenermaßen weit gefassten) Umkehrschluss ziehen kann: lassen die Ergebnisse von Prüfungen Rückschlüsse auf die Qualität des Sexlebens zu? Ich arbeite dran…

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. DR. 1. Februar 2006

    Ich habe hart gearbeitet. Das Ergebnis meiner heutigen Lehrprobe lässt aber absolut keinen der obigen Rückschlüsse zu.

Antworten

© 2020 daniel roehe

Thema von Anders Norén