daniel roehe

digitale bildung für alle

Besondere Lernaufgaben

Es war ja klar, je mehr man sich vornimmt, desto mehr scheitert man an der Zeit. Und ohne Zeit keine gute Reflexion über das was man tut. Aber es sind noch ein paar Minuten bis ich los muß.

Seit dieser Woche haben die Schülerinnen und Schüler in meiner Klasse die Möglichkeit, sich eine besondere Lernaufgabe zu wählen, die über den Unterricht hinaus geht. Diese besondere Lernaufgabe können sie in ausgewiesenen Zeiten des Stundenplans eigenständig bearbeiten. Möchte also ein Schüler seine Rechtschreibung verbessern, so kann er mit diesem Wunsch zu uns kommen. Wir suchen dann in einem Gespräch einen überschaubaren Bereich heraus, in dem er sich verbessern kann und möchte. Dies wird in einem Formular festgehalten und damit auch ein Zeitraum festgelegt, in dem die Arbeit stattfinden soll. Wir verpflichten uns, dem Schüler dann passende Aufgaben und Materialien zur Verfügung zu stellen, sofern er diese nicht selbst finden kann. Der Schüler verpflichtet sich, selbstständig an seiner Aufgabe zu arbeiten und darüber ein einfaches Lerntagebuch zu schreiben. Nach dem festgelegten Zeitraum treffen wir uns dann wieder und sehen uns an, wie weit der Schüler gekommen ist. Sollte er sein Ziel erreicht haben, so können wir ein neues suchen. Sollte das Ziel nicht erreicht worden sein, so suchen wir gemeinsam nach anderen Hilfen oder modifizieren das Ziel.

Die Form der besonderen Lernaufgabe ist für uns alle völlig neu und wir haben uns glaube ich sehr viel vorgenommen. Noch verfolgen die Schüler das Vorhaben mit etwas Skepsis und formulieren vorsichtig erste Lernziele für sich. Mal sehen, was wir für Erfahrungen machen. Man darf gespannt sein – also an die Arbeit.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 daniel roehe

Thema von Anders Norén