daniel roehe

digitale bildung für alle

green chill

Samova Teeservice im StilwerkWas tut man nach einem Kindergeburtstag und einer halben Stunde Autofahrt auf spiegelglatter Fahrbahn mitten in Hamburg, um sich gleich entspannt mit Freunden zum Essen zu treffen? Diese Frage umtrieb mich, als ich mit Lea leicht verspannt das Stilwerk betrat um noch etwas bummeln zu gehen.

Mein erster Gedanke ging in Richtung vollmundigen Rotwein zu der loungigen Musik. Aber Du musst noch fahren. Vielleicht fragst Du gleich mal Manuel nach einem leckeren grünen Tee. Sinnierend schlenderten wir so dahin, bis vor uns mit einmal die Teelounge von Samova erschien. Der einzige Laden, der noch geöffnet hatte. Begrüßt von zwei durchgestylten Damen standen wir vor einer auswahl von 10-15 Tees. Alle mit feshen Namen wie Total Reset oder High Darling und ebenso markanten Duftnoten.

Also trinken wir Tee, sprachen die Blicke. Ich einen Green Chill (Slogan: “Ihr Swimming-Pool in azurblau. Ihre Träume in rosarot. Ihr Tee in kräutergrün.” Danke, passt.) und Lea einen Indian Summer. Setzen Sie sich, so die Dame, wir servieren gleich. Kostenlose Teeprobe, versteht sich. Aber nicht etwa ein Pappbecher, nein, eine ganze Kanne und für Lea noch Ahornsirup und Limetten (“harmoniert perfekt”). Diese Strategie musste wirken. Mit Ec-Karte bewaffnet betraten wir wieder den Laden. Und haben doch nichts gekauft. Das Problem: die Auswahl war zu groß…

P.S.: Green Chill ist exakt mein Tee. Interessant ist aber auch noch Total Reset.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 daniel roehe

Thema von Anders Norén